ASuD Heidekreis

Liebe Kerstin,

 

mein Vater und ich möchten uns auf diesem Weg nochmals bedanken...bedanken für all das was Du meiner Ma gegeben hast !

Als naher Angehöriger hat man immer das Gefühl es muß noch mehr geben für ein krankes Familienmitglied als man selbst geben/leisten kann.

So ging es uns auch....Trotz unserer täglichen Besuche blieb ein schlechtes Gewissen, das Gefühl es reicht nicht aus um dem Menschen gerecht zu werden.

 

Wir kamen dann über eine Empfehlung zu Dir und haben Dir versucht zu erklären was wir uns unter der Betreuung vorstellen. Das hätten wir wahrscheinlich nie tun müssen, denn Du weißt und merkst sehr genau wie Du mit älteren und kranken Menschen umgehen mußt um Ihnen eine schöne und unvergessliche Zeit zu bereiten !

Ebenso weißt Du aus Deiner Erfahrung heraus, wie und wo man uns als Angehörigen unterstützen kann, das hast Du mehrfach bewiesen und uns auch dort immer wieder Hilfe zukommen lassen.

 

Du warst für meine Ma mehr als nur eine Betreuerin, Du warst Ihr soetwas wie eine Freundin,! Jemand der Ihr in den letzten Wochen Ihres Lebens noch soviel Respekt, Unterhaltung, Selbstvertrauen und Spaß gegeben hat, daß wir so oft wünschen wir hätten Dich schon Jahre vorher gefunden, wie toll wäre das gewesen....

Du hast Ihr immer schöne Stunden bereitet, viel mit Ihr gelacht und geflachst, Ihr habt gespielt und seit im Rollstuhl spazieren gefahren, alles Dinge die meine Ma geliebt hat.

Jeden Tag hat sie sich darauf gefreut, daß Du bald kommst....

Und wir haben uns ebenso gefreut, denn diese jeweiligen 2 Stunden wußten wir sie in guten Händen und wir wussten, daß Du Dich auch um alles kümmerst was in Ihrer Umgebung vielleicht nicht so läuft wie es sollte....

 

Jetzt, nach Ihrem Tod wird es uns immer bewußter, daß Du uns allen etwas gegeben hast, was unbezahlbar ist : Ein richtig gutes Gefühl....nämlich das, daß Du uns allen gut getan hast ! Meine Mutter wußte wie krank sie ist und hatte sicher auch Ängste, Du hast es immer geschafft diese Dinge beiseite zu schieben solange Du bei Ihr warst, was kann man besseres tun ?

Das was Du geleistet hast war mehr als ein Job, es war eine Hilfe für uns die wir Dir nie vergessen werden und für meine Ma warst Du irgendwann so wichtig, daß sie mich jeden Tag anrief um sich zu vergewissern, daß Du auch kommst ! Und glaub mir: das soll schon was heißen !!

 

Menschen wie Dich gibt es viel zu wenig, die Art wie Du Senioren betreust kann man nicht in Geld aufwiegen und ich kann anderen Menschen die sich um Kranke und Senioren kümmern nur raten DICH in Ihr Leben zu lassen, weil Du es für alle bereicherst und einfacher machst !

 

Wir werden Dich immer im Herzen haben und so wie wir Dich kennen,wirst Du meine Ma auch in Deinem Herzen behalten....weil Du Deinen Job über die Anforderungen hinaus machst....! Damit dies alle wissen haben wir Dir noch ein Foto meiner Ma mitgeschickt, die unheimlich stolz gewesen wäre auf Deiner Website aufzutauchen !

 

Ganz liebe Grüße von Karlheinz und Marnie Strosina                                                                                                                                                 

 Montag, 4. Mai 2015

 

Hallo Fr. Rose,

wir bedanken uns für die Unterstützung bei der Pflege unserer an Demenz erkrankten Mutter in den vergangenen 18 Monaten. Durch Ihre Arbeit konnte sie länger zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung bleiben, so wie es ihrem Wunsch entsprach. Zunächst boten Sie Hilfe bei Einkäufen, Arztbesuchen und Alltagsproblemen und übernahmen im Laufe der Zeit immer weitgehendere Aufgaben – gemeinsames Vorbereiten des Mittagessens, des Kochens und Einkaufsplanung bis hin zur Überwachung des Kühlschrankinhalts und der Vorräte.

 

Sie haben für uns wertvolle Arbeit geleistet, indem Sie fachlich sehr kompetent mit der Demenzerkrankung umgegangen sind. Dank Ihres beharrlichen Trainings der Wortwahl-, Lese- und Verständnisfähigkeiten blieben diese Fertigkeiten lange erhalten. Ihr Konzept des Forderns und Förderns hat sie gern angenommen, wohl auch, weil es so angenehm gestaltet war.

 

In Ihrer Arbeit waren Sie einerseits zeitlich sehr zuverlässig, andererseits aber auch flexibel einsatzbereit. Für meine Geschwister und mich war diese unbedingte Zuverlässigkeit und permanente Sorge um M. beeindruckend – es hat uns die schwierige Zeit enorm erleichtert. Und natürlich Ihre wertvollen Tipps und Ratschläge, noch mehr vielleicht Ihre professionelle Einschätzung des Krankheitsverlaufs; all das hat es uns erst ermöglicht, den Wunsch unserer Mutter nach einem Wohnen im eigenen Haus so lange ohne Gefahren und Zwischenfälle fortzuführen.

 

Uns freute besonders Ihr freundlicher und geduldiger Umgang mit unserer Mutter. Sie haben zu Ihr ein persönliches, liebevolles Verhältnis aufgebaut. Dadurch vertraute sich unsere Mutter Ihnen immer mehr an und freute sich darauf, dass Sie kommen.

 

Wir danken Ihnen für Ihre kompetente und professionelle Unterstützung, insbesondere für Ihr persönliches Engagement für unsere Mutter.

 

Mit freundlichem Gruß,

Ralf Böhling

Liebe Frau Rose,

vielen lieben Dank nochmals für alles.

"Meine Mutter ist 92 Jahre alt und benötigt morgens Hilfe beim Start in
den Tag. Diese Aufgabe übernehme ich stets, doch für einen Kurzurlaub
habe ich eine verlässliche und freundliche Person gesucht, die für meine
Mutter eine Hilfestellung bietet. In Frau Rose habe ich diese Person
gefunden - meine Mutter und sie waren sich umgehend sympathisch und
hatten auf Grund Frau Roses Interesse am Lebensweg meiner Mutter viele
bereichernde Gespräche, die meiner Mutter gut taten. Mein Mann und ich
konnten durch ihre Anwesenheit unseren Urlaub bedenkenlos genießen und
würden sie auch in Zukunft bitten, für meine Mutter zu sorgen, wenn wir
eine kurze Reise antreten wollten.    H. Eggers"

 

Liebe Frau Rose!

Ich möchte mich auf diesem Weg einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken!

Als meine Mutter vor sieben Jahren nach einem plötzlichen Zusammenbruch ins Pflegeheim kam, ging es ihr gar nicht gut. Sie konnte sich nicht bewegen, war kaum ansprechbar und bekam gleich Pflegestufe 3. Ich glaube, es war etwa drei Jahre später, als wir Sie, liebe Frau Rose, nach einer Empfehlung kennenlernten und uns schnell einig wurden, dass sie mit meiner Mutter arbeiten würden. In dem ersten Sommer Ihrer regelmäßigen Besuche war eine deutliche Zunahme der Aufmerksamkeit bei meiner Mutter zu beobachten. Ihr Zustand verbesserte sich, die Zuwendung und Förderung taten ihr einfach gut. Durch Ihre liebevolle und fürsorgliche Art und Ihre Kreativität haben Sie immer wieder Wege gefunden, Freude in das Leben meiner Mutter zu bringen! Das ist so wertvoll, und dafür bin ich Ihnen unendlich dankbar!

              

Aufgrund des Vertrauens, was sich entwickelte, konnte ich mit meiner Familie auch einmal mit gutem Gewissen in den Urlaub fahren. Wir hatten vereinbart, dass Sie in der Zeit häufiger bei meiner Mutter sind. So hatte ich ein gutes Gefühl und konnte mich ein bisschen erholen. Nun gehen Sie schon etwa drei Jahre lang einmal die Woche zu ihr!

Es war die beste Entscheidung, Sie damals zu bitten, mit meiner Mutter zu arbeiten und ich danke Ihnen von Herzen für alle Geduld, alle lieben Gesten, Worte und die Ideen, die sie entwickelt haben!

Herzliche Grüße!

Bettina Theissen

 

Liebe Kerstin,

ganz herzlichen Dank für die Begleitung unserer Mutter vom letzten Jahr bis zu ihrem Tod.

Ich erinnere mich gut, daß Mama anfangs nicht sonderlich angetan war vom Gedanken, daß sie Hilfe von einer fremden Person entgegen nehmen sollte.  Sie war immer sehr kritisch, was ihre Kontakte betraf. Doch schon nach recht kurzer Zeit, waren Sie
fester Bestandteil des Tagesablaufes meiner Mutter. Sie hat Sie sehr gern gehabt!

Ohne Ihre Hilfe, wäre die Eigenständigkeit, die wir dank Ihrer Hilfe bis zum Schluss erhalten konnten, nicht möglich gewesen.

Ich konnte mich voll und ganz auf Sie verlassen! Mitdenken und Handeln. Kleine Veränderungen bemerken und darauf reagieren, das sind Eigenschaften, die nicht jedem gegeben sind und sie beweisen, dass Sie mit Herz und Verstand bei der Sache sind und Ihren Beruf lieben.

Danke.

Dörte Grunwald

Kerstin Rose ASuD Heidekreis
Roggenkamp 14
29643 Neuenkirchen/ Heidekreis
Telefon: +495195 972 77 61 +495195 972 77 61
Mobiltelefon: 0172 2062293
Fax:
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kerstin Rose Ambulante Senioren- und Dementenbetreuung

Anrufen

E-Mail

Anfahrt